Weihnachtsmarkt in Wien

Die Bekannten, die Besonderen, die Unterschätzten

Weihnachtsmarkt – Zeit in Wien. Es heißt doch “Advent, Advent ein Lichtlein brennt…”. Doch zur Adventzeit brennt mehr als nur ein Lichtlein in der Stadt der Klassik. Ganz Wien ist in stimmungsvolle Beleuchtung getaucht, am Rathaus steht ein ganzes Winterwonderland, das jedes Mal wieder staunen lässt. Wer einen Wiener Weihnachtsmarkt betritt ist schnell verzaubert. Alle diese Märkte haben vieles gemeinsam, und doch unterscheiden sie sich auch wieder und alle vermitteln ein eigenes Gefühl…

Wie gewohnt fangen wir bei unseren Artikeln gerne mit der Geschichte an. Alles hat eine Geschichte. Meist ist sie interessant, auf jeden Fall trägt sie Emotionen mit und sie hilft gut dabei in ein Thema einzutauchen.

Ursprünglich, so heißt es, waren es mittelalterliche Verkaufsmessen, die es den Leuten ermöglichten sich für den Winter mit Fleisch und etwaigen Bedarfsmitteln einzudecken. Später, im 14. Jahrhundert gab man auch Handwerkern dort Stände um Kleinigkeiten zu verkaufen. Sachen, die man den Kindern zum Geschenk machen konnte. Der erste Nikolausmarkt wurde in München 1310 urkundlich genannt.

1382 durfte man erstmals auch in Österreich überhaupt Jahrmärkte, aber auch den sogenannten Dezembermarkt, abhalten. Diese hatten noch nicht wirklich etwas mit den heute bekannten Weihnachtsmärkten zu tun. Die erste Spur davon lässt sich 1626 entdecken, als man Hütten mit Lebkuchen und Zuckerbackwaren am Graben und vor dem Stephansdom aufstellte.

1722 findet man erste Aufzeichnungen eines sogenannten “Nikolo- Weihnachts- und Krippenmarktes” auf der Freyung im ersten Wiener Bezirk. In den nächsten Jahrhunderten gab es einige Ortswechsel. Die detaillierte geschichtliche Entwicklung in Wien ist hier nachzulesen. Auf der Seite der Stadt Wien. Das waren die Anfänge des Wiener Christkindlmarktes, so wie wir ihn heute kennen und lieben.

Da hat sich natürlich noch viel entwickelt seither. Heute finden sich viele davon. Einer schöner als der andere. Ein paar davon stellen wir hier vor….

Weihnachtsmarkt Neubau Wien 1950

Bild vom Weihnachtsmarkt in Neubau anno 1950. Copyright MA59-Marktamt Wien. Vielen Dank!

🎁Rathausplatz - der Weihnachtskosmos

Der größte (in ganz Österreich) und bekannteste, dafür auch der gefüllteste ist der Christkindlmarkt am Rathausplatz. Schön war er schon seit wir ihn kennen. Die Bäume waren mit bunten riesigen Lichterketten behangen. Jeder Baum mit anderen Lampions. Einer davon mit lauter großen roten Herzen. Dieser wurde aber irgendwann von vielen als sehr kitschig kritisiert. Das Rathaus selbst hat viele Jahre als Adventkalender fungiert. Jeden Tag wurde ein anderes verhangenes Fenster des Rathauses enthüllt.

Seit wenigen Jahren aber hat sich dort ein riesiges und einzigartiges Winterwonderland, ein eigener weihnachtlicher Mikrokosmos entwickelt. Es erinnert an die Schokoladenfabrik von Willy Wonka mit seiner üppigen Dekoration. Aber es ist wirklich traumhaft. Und der kitschige Herzchenbaum feiert sein Comeback. Der amerikanische Beleuchtungskitsch hält auch hier in immer größer werdendem Maße Einzug. Aber der Rathausplatz ist auch wirklich beeindruckend.

Es gibt auch eine Eislaufbahn durch den Rathauspark. Und natürlich alle möglichen Stände. Viele Stände. Mehr als 150. Und noch viel mehr Besucher. Zu den Hochzeiten finden sich dort aber hauptsächlich Touristen. Der gemeine Wiener weicht aus an ruhigere Märkte um seinen Punsch zu trinken und Maroni zu knabbern. Gesehen muss man ihn aber haben, den Rathausplatz!

Weihnachtsmarkt Wien - Rathausplatz mit Eisenbahn und Herzchenbaum

Infos zum Weihnachtsmarkt am Rathausplatz:

  • 16. November bis 26. Dezember So-Do 10 – 21.30 Uhr | Fr-Sa 10 – 22 Uhr 
  • 24. Dezember 2018 | 10 – 18 Uhr    
  • Der Weihnachtsbaum ist bis 6. Januar 2019 beleuchtet!
  • Ort: Rathausplatz, 1010 Wien

🎁Schloß Schönbrunn - Der Kaiserin Hofmarkt

Der nächste weihnachtliche Hotspot für Besucher in Wien ist Schloss Schönbrunn. Der dortige Kultur- und Weihnachtsmarkt feiert 2018 sein 25-jähriges Jubiläum. Dieser Markt wirkt vor allem durch seine Kulisse. Das wunderschöne, beleuchtete Schloss der Kaiserin im Hintergrund. Die rund 80 Verkaufsstände dort bieten neben der Kulinarik vor allem traditionelles Kunsthandwerk, zum Beispiel Holzschnitzereien, üppige Kerzen, sowie nostalgisches Spielzeug und Weihnachtsdekorationen aus verschiedenen Materialien. Der Eintritt ist wie bei allen Märkten die hier vorgestellt werden frei, allerdings muss man wissen, dass Hunde dort nicht mit dürfen. Da muss man am Tor stehen bleiben und sich mit seinen Freunden bei einem Punsch durch das Tor hin unterhalten… Ja, ist schade, aber ich geb zu: ich habe selbst einen Hund und bin eben auch schon mit Punsch am Tor gestanden, aber ich kann es auch verstehen… Bei der Moral vieler Hundebesitzer will man auch kein Häufchen in der Kaiserin Hofe…

Dieser Markt wird nach Weihnachten verlängert und geht über in den sogenannten Neujahrsmarkt. Allerdings können die Verkäufer dort entscheiden ob sie am 26. Dezember bis 6. Januar verlängern oder nicht. Daher kann die Ausstattung des Marktes ab dem 26. Dezember variieren.

Weihnachtsmarkt Wien vor dem Schloß Schönbrunn

Infos zum Weihnachtsmarkt am Schloß Schönbrunn:

  • 24. November bis 23. Dezember | täglich 10 – 21 Uhr
  • 24. Dezember | 10 – 16 Uhr
  • 25. Dezember 2018 bis 6. Jänner 2019 | täglich 10 – 18 Uhr
  • Ort: Schloss Schönbrunn, 1130 Wien
  • keine Hunde erlaubt!

🎁Karlsplatz - ART ADVENT

Der dritte in unserer Reihe Weihnachtsmärkte in Wien. Sehr hoch frequentiert und auch von vielen Wienern besucht, ist der Kunst- und Handwerksmarkt am Karlsplatz. Genau genommen im Resselpark vor unserer schönen Karlskirche. 2017 kürten ihn die Wiener sogar zum beliebtesten, laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer. Warum? Ich denke weil er – zwar teuere – dafür recht außergewöhnlich handgefertigte Waren bietet. Er wird ja auch von Divina Art veranstaltet. Und er vermittelt ein gutes Gefühl, weil er durch seine Anlage auf dem runden Platz die Besucher nicht wirklich durch Gänge voneinander trennt. Dadurch lässt er das unterbewusst beliebte Herdengefühl entstehen. Außerdem bietet er viel Besonderes durch Musikauftritte oder Schauwerkstätten. Auch für Kinder gibt es dort vieles. Und weil es ein Green-Event mit dem größten Bio Angebot ist. Und wir Wiener stehen auf unser Bio.

Einziges Manko, zumindest meiner Ansicht nach ist, dass er in der Mitte eine Art Streichelzoo mit echten Ziegen & Co hat. Nett für die Kleinen, aber evtl fragwürdig für die Tiere…

ABER: er ist einer der Märkte die schon am frühesten schließen: jeweils um 20Uhr.

Dieses Jahr feiert der ART ADVENT sein 25 jähriges Jubiläum, daher wird noch mehr geboten als sonst. Jeden Tag gibt es Kinder-, Musik- und/oder Performance-Programm. Hier geht es zum Kalender.

Weihnachtsmarkt am Karlsplatz Wien

Info zum ART ADVENT am Karlsplatz

  • 23.November bis 23. Dezember | täglich 12 – 20 Uhr.
  • umfangreiche Performances & vieles für Kinder
  • Parkplätze: kostenpflichtige Parkgarage Mattiellistraße 2-4, 1040 Wien
  • U1, U2, U4 Karlsplatz, Ausgang Resselpark
  • Ort: Karlsplatz /Resselpark 1040 Wien

🎁Am Spittelberg - Punsch mit Altstadtflair

Wir kommen nun zum nächsten unserer Top-Märkte, von den Wienern letztes Jahr auf Platz drei gewählt. Im selben Jahr von der Plattform Urlaubsguru hat er es in die Top 10 der schönsten Adventmärkte Österreichs geschafft. Und er wächst. Dieses Jahr kamen wieder einige Stände dazu. Es sind schon über 100. Hier hat man in verschiedenen kleinen Pflastersteingassen die Möglichkeit sich durch eine der schönsten Ecken Wiens zu punschen. Oder liebevolles Handwerk zu kaufen. Außerdem gibt es neben den Ständen auch reihenweise Lokale die man besuchen kann (Ganz besonders ist hier der Flair im Amerlingbeisl zum Beispiel). Und Geschäfte oder eine Kunstgalerie. Ja, auch dieser Markt ist wieder ganz anders als die anderen. Aber er verbreitet genauso tolle Weihnachtsstimmung. Ich liebe den Flair der Ecke einfach weil man durch die niedrigen Häuschen und die Pflastersteine das Gefühl bekommt irgendwo in einer niedlichen Altstadt zu stehen. Aber man ist ums Eck vom Museumsquartier, der Mariahilferstraße, dem belebten Wien. Man bekommt es nur kaum mit… Für mich ist er fast der beste Weihnachtsmarkt. Doch da bin ich parteiisch…  weil sich dort nämlich der Punschstand einer der besten Wiener Cocktailbars befindet. Am Ende der Schrankgasse ist (alles) “bestens.die bar”…

Die Seite spittelberg.at schreibt über ihren Markt: “Nirgendwo sonst gibt es dieses einzigartige Ambiente einer barock-biedermeierlichen Wiener Vorstadt mit ihren schmalen, heimeligen Gassen.” Und sie haben Recht.

Info zum Weihnachtsmarkt am Spittelberg

  • 15.November bis 23. Dezember | Mo-Do 14 – 21 Uhr | Fr 14 – 21.30 Uhr | Sa 10 – 21.30 Uhr | So & Feiert. 10 – 21 Uhr
  • Altstadtromantik, viele Lokale
  • Parken: WIPARK Parkhaus Stiftgasse 2 – Jetzt zur Weihnachtszeit nur €5 für 3h, WENN Sie sich im Pub Duke eine sogenannte Nachsteckkarte holen. Aber Achtung! Das Duke hat nur von Mo-Fr ab 17 Uhr, Sa u So ab 15Uhr offen. Infos
  • Ort: Spittelberg, 1070 // Stiftgasse, Schrankgasse, Spittelberggasse etc

🎁Am Hof - Austern & karitativer Glühwein

Ein ähnliches Flair wie der Spittelberg bietet der Weihnachtsmarkt Am Hof, organisiert von Radio Wien. Ich finde dort haben Sie wunderschöne Holzarbeiten, zB aus Olivenbaumholz und einen ganzen Stand der sich dem Lavendel verschrieben hat. Außerdem richtig urige Stände und man ist eingekesselt von riesigen historischen Gebäuden. Bekannt ist er angeblich für seinen Zirbenpunsch. Interessant. Den werden wir noch dieses Jahr ausprobieren und darüber berichten. Es gibt dort auch eine Champagner Bar. Mit Austern. Schließlich sind wir im 1. Bezirk. Direkt vorm Nobelhotel Park Hyatt “Bel Etage”. Und wir sind ums Eck vom Stephansplatz, noch näher ist der schöne und ruhige Judenplatz. Er liegt auch auf unserer bereits vorgestellten “Tour zu Fuß durch Wien”. Für alle, die vor oder nach ihrem Glühwein noch ein paar Attraktionen Wiens erleben wollen 😉

Was hier auch noch unbedingt zu erwähnen sei ist, dass zum einen der Bauern-Weihnachtsmarkt nur ca 100 Meter entfernt liegt auf der Freyung. Der sogenannten Alt-Wiener Christkindlmarkt. Was uns aber mehr am Herzen liegt ist, dass ebenso gleich nebenan der karitative Weihnachtsmarkt liegt. Auch an der Freyung, man kann ihn fast übersehen. Schließlich besteht er nur aus ca 4 oder 5 unscheinbaren Hütten. Auf direktem Weg von `Am Hof´ zur `Freuyung´, auf der linken Seite vor dem Palais Harrach. Wenn schon Glühwein trinken, warum dann nicht dabei karitativ sein!? Für mich ein Pflichtbesuch.

Der Eingang zum Weihnachtsmarkt am Hof, und wie versprochen: der Stand der “Lavendel Frau”, dort gibt es alles was sich aus Lavendel machen läßt 

Info zum Weihnachtsmarkt am Hof

  • 16.November bis 23. Dezember | Mo-Do 11 – 21 Uhr | Fr-So 10 – 21 Uhr
  • gleich neben dem AltWienerWeihnachtsmarkt Freyung
  • U2 “Schottentor”, U3 “Herrengasse”
  • Parken: Parkgarage Am Hof, 24h geöffnet (€ 4.-/h)
    • Anfahrt via Schottentor oder Haidenschuß
  • Ort: Am Hof, 1010 Wien

🎁Die Weihnachtsdörfer - die Unerwähnten

Es gibt noch eine Reihe kleiner und wirklich netter Weihnachtsdörfer, die nur selten ausführliche Erwähnung finden. Sie zählen nun mal nicht zu den üblichen großen, bekannten Weihnachtsmärkten. Aber sie sind gerade deshalb oft viel angenehmer, weil sie weniger überlaufen sind. Es handelt sich um folgende Weihnachtsdörfer, zusammengefasst unter einer “Dachmarke” – weihnachtsmarkt.at:

  • Weihnachtsdorf am Campus – beim alten AKH (Allgemeines Krankenhaus) — im 8. Bezirk, unweit des Rathauses oder der Votivkirche
  • Weihnachtsdorf am Maria-Theresienplatz – gleich gegenüber dem Heldenplatz mit der Hofburg. Zwischen unseren berühmten Zwillingen, dem kunsthistorischen und dem naturhistorischen Museum. Dieses Weihnachtsdorf geht am 27.12. über in eine Silvesterdorf bis 31.12.! Ähnlich beim Schloss Belvedere
  • Weihnachtsdorf vorm Schloss Belvedere – klein aber oho. Die Kulisse im Park des Schloss Belvedere ist einfach traumhaft – die viel unterschätzte kleine Schwester des Schloss Schönbrunn. Vor allem ein Muss wenn Sie in der Nähe des Hauptbahnhof Wien nächtigen
  • der kleine Weihnachtsmarkt ist am Stephansplatz. Er gehört zur Dachmarke der Weihnachtsdörfer, und hier kommt man sowieso vorbei wenn man sich am Stephansplatz aufhält.
  • genaue Infos zu den Dörfern hier
Weihnachtsmarkt Wien - Weihnachtskugeln zoom
Weihnachtsmarkt Wien - Mädchen mit Glühwein

🎁Adventmarkt Hirschstetten - eine Reise wert

Zum Schluß möchten wir auch noch einen Weihnachtsmarkt erwähnen, der nicht mitten in der Stadt liegt, der aber allemal einen kleinen extra Ausflug wert ist…

Wirklich wunderschön und einmalig in seiner Gestaltung ist der Weihnachtsmarkt Hirschstetten. Bei den Blumengärten Hirschstetten. Allein die Blumengärten sind im Sommer schon einen Ausflug an den Rand von Wien wert. Aber man stelle sich vor, was sich daraus für eine Weihnachtswelt zaubern lässt. Zaubern ist das richtige Wort. Denn dort wird man verzaubert, es ist wie in einem weihnachtlichen Märchenland. Ein Traum für Kinder. Für die kleinen und die großen

Seit mehreren Jahren gibt es dort den “Natürlich Christkindl-” Markt mit einem riesigen Angebot an biologischen und regionalen Köstlichkeiten. Natürlichkeit in der Natur Wiens. Und man kann zum Wohl der Tieren trinken. Denn es gibt auch hier einen Charity-Punschstand, der ist für das TierQuarTier Wien. Das Programm dort beinhaltet außerdem eine Ausstellung in den beheizten Glashäusern. “Die Schneekönigin” heißt sie. Und ein 48er-Tandler Outlet wird angeboten. Für alle, die nicht wissen was das ist: Die MA48 ist in Wien für das Abfallmanagement zuständig und die 48er-Tandler haben einen Secondhand-Markt im 5.Bezirk. Dort verkaufen sie auch wunderbare selbst erstellte Upcycling-Projekte!

Mit der Ausstellung “Die Schneekönigin” verzaubert  und entführt Sie der Weihnachtsmarkt in den Blumengärten in ein Weihnachts-Märchenland! 🧚‍♀️

Info zum Weihnachtsmarkt Hirschstetten

🎁Kein Weihnachtsmarkt am Wilhelminenberg

Der fällt 2018 leider aus, was sehr schade ist, denn dieses Kulisse war/ist einfach einzigartig. Mit dem beleuchteten Schloß, den Weinbergen und dem atemberaubenden Blick auf Wien… wir hoffen auf 2019! 

🎁Zusammenfassung

  • Rathausplatz – Winterwonderland, das aber von den Wiener eher gemieden wird, weil man Platzangst bekommt. Aber wunderschön um daran vorbeizugehen. Sehen und staunen.
  • Schloß Schönbrunn – 2017 auf Platz zwei unter den Wienern. Unserer Meinung nach macht es hier hauptsächlich die Kulisse. Achtung: Hunde verboten!
  • Karlsplatz – einer unsere Favorites, ein Green Event mit viel biologischer Kulinarik und einfach toller Stimmung. Achtung: hat nicht lange geöffnet – bis 20 Uhr
  • Am Spittelberg – eine der schönsten Ecken Wiens und ums Eck der Mariahilferstraße, mit vielen Restaurantmöglichkeiten für alle, denen schnell zu kalt wird…
  • Am Hof – Champagner neben Bauernmarkt neben karitativem Markt. In dieser ecke vermischt sich alles. Am Hof und an der Freyung liegt der Melting Pot der Weihnachtsmärkte. Aber ein Glühwein am karitativen Markt gegenüber des Kunstforum Wien muss drin sein…
  • Die Weihnachtsdörfer – unsere kleinen aber feinen. Vor allem sehr sympathisch weil sie Dorf Charme besitzen und nicht so überlaufen sind. Schloß Belvedere ist ein Muß für alle die beim Hauptbahnhof Wien landen.
  • Blumengarten Hirschstetten – ein magisches Zauberland für klein und groß mit regionalem Biomarkt und Charity fürs Tierheim 💝
Weihnachtsmärkte Wien- ein Herz aus zwei Zuckerstangen

🎁Der Viennatickets-Tipp zum Schluss

Wir wären nicht Viennatickets.com wenn wir nicht noch eine Empfehlung mit klassischer Musik in Wien in der Hinterhand hätten. Ein absolutes Highlight in unserem Ticket Kontingent ist das Weihnachtskonzert des Wiener Hofburgorchesters. Am 25. und am 26. Dezember, jeweils um 20.30 in der Wiener Hofburg. Im Festsaal, ein Saal, der der Öffentlichkeit nicht ohne weiteres zugänglich ist. Unser Tipp: Vor dem Konzert noch durch das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz schlendern, vielleicht auch einen Glühwein zum Erwärmen trinken. Um 19 Uhr schließt das Dorf, Einlass in der Hofburg ist ab 19.30. Entweder man spaziert durch Burggarten, Volksgarten und über den Heldenplatz. Wem das zu kalt ist an diesem Tag kann sich auch in einem der Lokale im Museumsquartier noch kulinarisch verwöhnen lassen oder einen Snack in der Rooftop-Bar des 25hrs-Hotel nehmen und Wien von oben genießen…

Aber das Konzert ist ein echtes Weihnachts-Highlight in Wien. Auch ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk. Tickets gibt es hier und tolle Infos zum Wiener Hofburgorchester finden Sie in unserem Blogartikel.

Das Viennatickets.com Team wünscht allen Frohe Weihnacht!

Weihnachtsmärkte Wien - Nikolaus mit Keks im Mund

Schreibe einen Kommentar